2 Wochen in Westaustralien

Support us on Patreon Follow us on Facebook Follow us on Instagram

Spa-Pool-Hamersley-Gorge-Karijini-Natinal-Park-Western-Australia

Australien ist das sechstgrößte Land der Welt aber auch der kleinste Kontinent.

Es ist aus sechs Staaten und zwei große kontinentale Territorien gebildet: Westaustralien, Südaustralien, Neusüdwales, Queensland, Tasmanien und Victoria, das Northern Territory (NT) und das Australian Capital Territory (ACT).

In diesem Artikel schlagen wir eine zweiwöchige Route nach Westaustralien vor, dem größten australischen Bundesstaat.

Um ein authentisches Erlebnis zu haben, ist es am besten diese Route in Westaustralien mit dem Auto durchzuführen.

Eine unserer Leidenschaften ist es, Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, und in Westaustralien hat sich unsere Route mit den Wegen vieler Emu-Familien, Adlern, Eidechsen und mehreren hundert Kängurus gekreuzt.

Der Flug und Flughafen in Perth:

Bevor wir Australien besuchten, hatten wir einige Tage in Asien verbracht. Von Kuala Lumpur flogen wir mit AirAsia nach Perth – der Hauptstadt von Westaustralien. Tickets kosten 120 AUD / Person.

Weitere Informationen zum Visumverfahren, zu den von uns ausgewählten Fluggesellschaften und zum Budget findest du hier.

Am Flughafen hatten wir eine SIM-Karte gekauft. Wir hatten eine OPTUS-Option zum Preis von 30 AUD gewählt. Die Abdeckung war gut, außer in Westaustralien, wo wir nur in größeren Städten Empfang hatten.

Wenn Sie einen langen Flug nach Perth haben, ist es gut zu wissen, dass es Duschen am Flughafen gibt, die kostenlos benutzt werden können.

Wenn Sie keine Handtücher haben, können Sie diese am Flughafen von der Gepäckaufbewahrung kaufen.

Westaustralien sieht man am besten aus dem Wohnmobil:

Wir haben ein Wohnmobil von Apollo gemietet, welches von der Zentrale des Unternehmens abgeholt werden musste, etwa zwei Kilometer vom Flughafen entfernt.

Wir zahlten 77 AUD / Tag inklusive Versicherung sowie eine Anzahlung, die nach Übergabe des Autos an uns zurücküberwiesen wurde.

Das Personal bei Apollo war sehr nett. Sie hatten uns das Wohnmobil vorgestellt, welche Ausstattung es hat und wie es funktioniert.

In weniger als 30 Minuten bekamen wir die Schlüssel und fuhren zur Straße.

Unser Wohnmobil hatte ein Bett für 2 Personen, einen Fernseher und eine voll ausgestattete Küche: Kühlschrank, Spüle, Herd und Kochutensilien.

Da wir die nächsten Tage in weniger besiedelten Gebieten in Westaustralien verbringen wollten, in denen es keine Restaurants gab, sind wir in einem Supermarkt einkaufen gegangen, bevor wir Perth verlassen hatten, und hatten alles gekauft, was wir  in den nächsten Tagen zum Kochen brauchten.

Anwendungen/Apps, die wir in Westaustralien verwendet haben:

Can I Fly There? – ist eine Anwendung, mit der wir prüfen konnten, wo wir mit der Drohne fliegen durften.

Uber – taxi vom Flughafen zur Apollozentrale

Fuel Map Australia: wir haben diese App vor allem in Westaustralien benutzt, wo die Entfernung zwischen den Ortschaften sehr groß war. In der App werden alle Tankstellen auf der Route und die Entfernung von dir zu diesen angezeigt.

Wikicamps: ist eine App, die dir alle Campingplätze, Rastplätze und Parkplätze auf der Route sowie Details zum Preis anzeigt.

Was musst du in Westaustralien bei dir haben?

  • Viel Wasser
  • Wanderschuhe
  • Sonnencreme
  • Hut
  • Wasserdichten Rucksack
  • Sonnenbrillen
  • Anti-Mücken Spray
  • Badeanzug

Unser Reiseplan in Westaustralien

Von Perth aus kannst du den Karijini-Nationalpark auf zwei Routen erreichen. Wir sind auf eine Route hingefahren und auf der anderen zurück nach Perth.

Bis dorthin fuhren wir auf der Great Northern Highway (einer Straße, die dich durch die weniger bewohnten Regionen Australiens führt) und fuhren zurück nach Perth an der Küste entlang.

Wir empfehlen dir diese Route in mindestens 2 Wochen zu machen.

Nationalpark Karijini

Auf dieser Website kannst du einige Informationen zu australischen Parks online finden.

Der Weg bis zum Nationalpark Karijini:

Road-tren-Western-Australia-Road-trip

Das erste Touristenziel, das wir in Westaustralien besuchten, ist der Karijini-Nationalpark.

Die Entfernung von Perth zum Park an der Great Northern Highway beträgt 1390 Kilometer, und wir hatten diese Strecke in 2 Tagen zurückgelegt.

Mit unserem gemieteten Wohnmobil durften wir nach Einbruch der Dunkelheit nicht fahren, wahrscheinlich, weil nachts viele Tiere die Straße überquerten.

Am ersten Abend konnten wir vor dem Sonnenuntergang nach Meekatharra gelangen, da dieser auf halbem Weg zwischen Perth und Karijini liegt.

Da wir uns entschiedet hatten, die Unterkunft in Westaustralien direkt dort zu buchen, hatten wir Wikicamps verwendet, um den nächstgelegensten Campingplatz zu finden. Leider war der Campingplatz geschlossen.

24 Stunden Ruheareal:

In dieser Situation hatten wir die Wikicamps-Anwendung verwendet, um zum nächsten „24-hour rest area” zu gelangen, und wir hatten dann dort die Nacht verbracht.

Solche Orte sind in Westaustralien sehr verbreitet, es sind eine Art freier Campingplatz, wo du mit dem Wohnmobil übernachten kannst.

Hier gibt es speziell eingerichtete Picknickplätze und Toiletten, aber keine Duschen.

24-hours-rest-area-Western-Australia-1

Diese Areale sind eine gute Option, insbesondere wenn du mit einem geringen Budget reist.

Wir hatten 2 Nächte auf solchen Campingplätzen verbracht und es gab immer Wohnwagen und Zelte dort. Und vor allem waren diese Plätze sehr gepflegt und sehr sauber.

Die Entfernung zwischen zwei gegebenen Orten ist in Westaustralien sehr hoch, insbesondere auf dem Great Northern Highway. Daher empfehlen wir dir, jedes Mal zu tanken, wenn du eine Tankstelle unterwegs findest.

Wir sind fast ohne Kraftstoff geblieben, weil wir die Entfernung zwischen den Ortschaften unterschätzt hatten.

Wann du den Park besuchen kannst?

Die beste Zeit, um den Park zu besuchen, ist von April bis Oktober, da in dieser Zeit der geringste Regen fällt, die Wanderwege offen sind und es nicht besonders heiß ist.

In den Wintermonaten gibt es viele Blumen im Park, die neben die Felsen und rotem Sand ein besonderes Farbenspiel bieten.

Wir hatten den Park im Oktober besucht und die Temperatur war perfekt.

Eintrittsgebühr für den Park:

Die Parks in Australien haben eine Eintrittsgebühr, welche zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts dort, 12 AUD / Auto (Wohnmobil) betrug.

Wenn du weitere westaustralische Parks besuchen möchtest, empfehlen wir dir, ein Park Pass zu kaufen.

Es kostet 60 AUD und ermöglicht dir den Eintritt mit dem Auto in alle Parks Westernaustraliens 4 Wochen lang.

Du kannst dieses Park Pass online kaufen und drucken, oder du kannst es direkt in dem ersten Park kaufen, den du in Westernaustralien besuchst.

Wir haben den Park Pass in Karijini vom Visitor Center gekauft.

Unterkunft in Karijini:

Tom Price ist die nächstgelegenste Stadt zum Nationalpark Karijini. Diese Stadt ist 100 Kilometer vom Karijini Visitor Center(Besucherzentrum) entfernt.

In Tom Price gibt es eine Tankstelle, Supermärkte, Restaurants und Unterkünfte.

Es ist ratsam, hier zu tanken, da es in Karijini keine Tankstelle gibt und die Entfernung zwischen den Wanderwegen im Park ziemlich groß ist.

Tom Price Touristen Park:

Wir sind im Tom Price Tourist Park für zwei Nächte geblieben. Dieser Campingplatz ist sehr gut organisiert und sauber- er verfügt über Küche, Wäscherei, Duschen, Toiletten und ein Schwimmbecken.

Wenn du mit einem Wohnwagen reist, kannst du dich für Parkplätze entscheiden, die Stromanschluss haben (Powered site) – 42 AUD / 2 Erwachsene pro Nacht oder Plätze, die nicht an Strom angeschlossen sind (Unpowered site) – 16 AUD pro Person für eine Nacht.

Die Steckdosen in unserem Wohnwagen und der Kühlschrank funktionierten nur, wenn der Motor lief oder der Wohnwagen an eine Stromquelle angeschlossen war. Daher entschieden wir uns für einen powered Parkplatz.

Auf diesem Campingplatz kannst du auch in Hütten oder klimatisierten Häuschen übernachten. Der Preis für eine Nacht variiert je nach Ausstattung. Weitere Informationen findest du hier.

Unterkunft im Karijini Nationalpark:

Dales Campground(Dales Campingplatz)

Die letzte Nacht verbrachten wir im Karijini Nationalpark im Dales Campground, wo wir 12 AUD / Person zahlten.

Das Campground ist gut platziert, einen 10-minütigen Spaziergang von den Fortescue Falls und dem Three Ways Lookout entfernt.

Hier gibt es nur Parkplätze für Wohnwagen oder Zelte, andere Unterkunftsmöglichkeiten hatte ich nicht gesehen.

Es gibt nur Toiletten auf dem Campingplatz, keine Duschen, aber die Duschen im Karijini Visitor Center, die 10 Kilometer vom Campingplatz entfernt sind, können benutzt werden.

Karijini Eco Retreat Camping:

Der Campingplatz liegt in der Weano-Gorge Area, etwa eine Stunde von Dales Campground entfernt.

Hier gibt es mehrere Unterkunftsmöglichkeiten: Plätze für Wohnwagen, Zelte oder private Hütten. Auf dem Campingplatz gibt es Toiletten, Duschen, ein Restaurant und ein Café.

Die Straßen im Park:

Karijini National Park Western Australia

Einige Straßen im Karijini-Nationalpark sind asphaltiert und andere unbefestigt, aber gut gepflegt und mit einem  2WD-Auto erreichbar.

Wir empfehlen dir, eine Parkkarte im Karijini Besucherzentrum zu kaufen oder das Kartenfeld am Eingang des Besucherzentrums zu studieren, um dich zu orientieren.

Karijini-National-Park-Visitor-Centre

Eine Bedingung der Firma, von der wir gemietet hatten, war, dass wir nicht weiter als 12 Kilometer auf unbefestigten Straßen fahren durften, und diese Km nur, um zu den Campingplätzen zu gelangen.

Wir sind kurze Wege mit dem Wohnmobil auf den unbefestigten Straßen gefahren, aber wir sind sehr langsam und vorsichtig gefahren, und wenn möglich, hatten wir asphaltierte Straßen gewählt.

Wir verbrachten 3 Tage im Karijini-Nationalpark und hatten Zeit, alles zu besuchen, was wir wollten, aber wir hätten gerne noch 2 Tage länger dort verbringen wollen, weil der Park riesig ist und es viele interessante Wanderwege gibt.

Neben jeder Route befindet sich ein Parkplatz mit Toiletten und einem Essbereichen.

Tagesausflüge in Karijini:

Einige der Sehenswürdigkeiten, die wir besucht hatten, sind nur über unbefestigte Straßen erreichbar. Wenn du auf solchen Straßen nicht mit dem Mietwagen fahren darfst, er gibt eine Firma, die Abenteuertouren im Park organisiert.

Sie haben Zugang zu einigen Klammen mit schwierigeren Routen, bei denen der Zugriff für die anderen Besucher beschränkt ist.

Routen welche du nicht verpassen darfst:

Das Karijini Tourist Centre (Karijini Besucherzentrum)

Es ist der beste Startpunkt, um den Nationalpark Karijini zu besuchen. Hier findest du Souvenirs, Eis, Erfrischungen und Parkkarten.

Von hier aus hatten wir den Holiday Pass für die Parks in Westernaustralien gekauft.

Die Mitarbeiter des Zentrums können die Fragen zu Parkwegen, Straßenbedingungen und zur Parkgeschichte beantworten.

In der Ausstellung im Zentrum kannst du etwas über Geologie, Pflanzen, Tiere oder die Geschichte und Kultur der Ureinwohner erfahren.

Dales Gorge: Fortescue Falls, Fern Pool und Circular Pool

Dales-Gorge-Fortescue-Falls-Fern-Pool-and-Circular-Pool-Karijini-National-Park

Der Dales Campground liegt 10 km vom Besucherzentrum Karijini entfernt.

Vom Dales Campground nach Fortescue Falls sind es etwa 10 Minuten zu Fuß, und es gibt einen Parkplatz kurz  vor dem Eingang zum Wanderweg.

Die Route war sehr einfach zu befahren, ich glaube es war die einfachste Route, die wir in Karijini gereist haben.

Es dauerte ungefähr 3 Stunden, um die Fortescape Falls den Fern Pool und den Circular Pool zu besuchen.

Der Zugang zum Parkplatz zu den Fortescue Falls erfolgt durch das Absteigen vieler Metalltreppen.

Dales-Gorge-stairsFortescue-Falls-Fern-Pool-and-Circular-Pool-Karijini-National-Park

Am Ende der Treppen gibt es einen Wasserfall und ein natürliches Schwimmbassin, in das wir nicht geschwommen sind, aber es gab viele Leute, die dort schwammen.

Dales-Gorge-Fortescue-pool-Karijini-National-Park

Wenn du rechts abbiegst zu den Fortescue Falls, bist du in 10 Minuten beim Fern Pool.

Wenn du links abbiegst, kannst du die 2 Kilometer lange Route bis zum Ende der Dales Gorge nehmen, wo sich der Circular Pool befindet.

Die Route von Fortescue Falls zum Circular Pool war unser Lieblingsabschnitt. Wir haben auf dieser Route verschiedene Vogelarten und besondere Landschaften bewundert.

Wir haben eine Stunde bis zum Circular Pool gebraucht, einem anderen natürlichen Pool am Ende des Weges.

Dales-Gorge-Circular-Pool-Karijini-National-Park

Vom Circular Pool aus haben wir die Treppe zum Circular Pool Lookout bestiegen. Diese ist eine Plattform, von der du aus von oben den Circular Pool bewundern kannst.

Danach sind wir zum Three Ways Lookout gegangen, um von dort aus Dales Gorge zu betrachten.

Wir gingen zurück zum Auto auf einem anderen Weg, dem Gorge Rim Track, einem Pfad oberhalb der Klamm, den wir in 20 Minuten zurückgelegt hatten.

Gorge-Rim-Track-Dales-Gorge-Parcul-National-Karijini-Western-Australia

Weano Gorge

Der Weg zu Weano Gorge

Weano Day Area ist 12 Kilometer entfernt auf einer unbefestigten Straße vom Karijini Eco Retreat. Wir sind mit dem Mietwagen dorthin gefahren und der Zustand der Straße war sehr gut.

Vom Karijini-Besucherzentrum aus erreichst du den Karijini Eco Retreat entweder auf einer kürzeren, aber nicht asphaltierten Straße oder auf einer asphaltierten Straße.

Die Karte des Parks beschreibt alle Straßenvarianten und erleichtert dir die Navigation.

Beide Straßen sind mit einem 2WD-Auto erreichbar, aber die unbefestigte Straße ist schwieriger mit einem solchem Auto zu befahren und es kann lange dauern, bis die Route durchquert wird.

Wenn du also nicht viel Zeit zur Verfügung hast, empfehlen wir dir die Asphaltstraße.

Der Zugang zur Weano Gorge, zum Oxer Lookout Trai und zur Hancock Gorge erfolgt vom selben Parkplatz aus – dem Weano Day Area.

Die Weano Gorge Route

Weano-Gorge-Karijini-National-Park-Australia-de-Vest

Die Route beginnt mit einem leichteren Teil, dann folgt ein Abschnitt der Route, wo du durch das Wasser bis zu den Knien gehen oder die Felsen besteigen musst.

Wenn die Route etwas schwieriger wird, wird sie schöner und interessanter, und es schien uns nicht schwierig, das Ende der Route zu erreichen.

Wir trafen auch Familien mit 5-6-Jährigen, die die gesamte Strecke zurückgelegt hatten.

Zu einem gewissen Zeitpunkt kommt man zu einem Abschnitt, in dem der Abstand zwischen den Wänden der Klamm enger wird. Hier kann man eine Art Spider Walk machen.

Und am Ende des Spider Walk-Abschnitts gibt es einige Treppen, die sehr einfach abzusteigen sind, um den Handrail Pool zu erreichen.

Dies ist ein riesiges natürliches Bassin, das fast vollständig von den hohen Klammwänden umgeben ist.

Vom Handrail Pool aus kannst du wählen, ob du dieselbe Route zurücklegen willst oder bis zum Ende der Route weitergehen möchtest.

Um fortzufahren, musst du jedoch darauf vorbereitet sein, nass zu werden, da du entlang der Route schwimmen musst.

Wir nahmen unsere wasserdichten Rucksäcke mit, steckten unsere Sachen hinein und durchquerten das Wasser; in einigen Bereichen, mussten wir schwimmen, und in anderen Abschnitten gingen wir einfach durch das Wasser.

Die Strecke vom Handrail Pool bis zum Ende ist spektakulär und dauert etwa 20 Minuten, hin und zurück.

Am Ende erreichst du einen Bereich der Klamm, der geschlossen ist, und du musst auf derselben Route zum Parkplatz zurückkehren.

Wir haben diesen Weg in 2 Stunden zurückglegt.

Hancock Gorge

Hancock-Gorge-Karijini-Western-Australia

Die Hancock Gorge erreicht man vom selben Parkplatz wie die Weano Gorge – Weano Day Area. Die Route beginnt mit dem Absteigen einer ziemlich steilen Metallleiter.

Hancock Gorge ist bekannt für den Spider Walk, aber die gesamte Route hat uns beeindruckt.

Um einige Abschnitte der Route zu überqueren, mussten wir durch das Wasser gehen und für andere Abschnitte entschieden wir uns, die Wände zu besteigen.

Nach einer spektakulären Route erreichst du den berühmten Abschnitt – Spider Walk, den du nur mit einem Fuß an einer Wand und mit dem anderen Fuß an der gegenüberliegenden Wand überqueren kannst.

Nachdem du den Spider Walk überquert hast, erreichst du den Kemit’s Pool, ein wunderschönes natürlichen Bassin zwischen den hohen Wänden der Klamm.

Von hier aus geht es wieder auf die gleiche Route zurück. Wir waren auf der gesamten Route (hin und zurück) insgesamt 2 Stunden unterwegs.

Oxer and Junction Pool Lookouts

Junction-Pool-Lookouts-Karijini-Western-Australia

Hier kommt man hin vom gleichen Parkplatz wie die Weano Gorge und die Hancock Gorge.

Diese ist eine 800 Meter lange Strecke, die einen spektakulären Blick auf den Ort bietet, an dem man vier Klammen antrifft: die Weano Gorge, die Hancock Gorge, die Joffre Gorge und die Red Gorge.

 Oxer-Lookouts-Karijini-Western-Australia

Hamersley Gorge

Hamersley-Gorge-Karijini-Natinal-Park-Western-Australia-Spa-Pool

Von Tom Price bis zur Hamersley-Gorge sind es etwa 70 Kilometer, die wir in anderthalb Stunden zurückgelegt hatten, weil eine Strecke des Weges nicht asphaltiert war.

Vom Parkplatz aus musst du einige Steintreppen hinuntergehen und zu einem Fluss gelangen, wo du dann entlang der Klamm schwimmen und die Farben bewundern kannst.

Auf der rechten Uferseite des Flusses ist ein Wasserfall, der nicht viel Wasser hatte, als wir dort waren.

Die Hamersley Gorge ist bekannt für den Spa Pool, einem natürlichen Pool, das fast ausschließlich von Wänden aus bunten Felsen begrenzt ist.

Leider war der Abschnitt von dem Wasserfall bis zum Spa-Pool aufgrund der zahlreichen Unfälle für eine unbestimmte Zeit geschlossen.

Um zum Spa Pool zu gelangen, musst du am Wasserfall entlang klettern und durch einen anderen natürlichen Pool gehen.

Hamersley-Gorge-Karijini-Natinal-Park-Western-Australia-lake

Spa-Pool befindet sich am Ende der Route, das Bassin ist recht klein, aber der Wasserfall, der in des Bassin fließt, und die wunderschönen farbigen Wände machen ihn zu etwas Besonderem.

Die beste Zeit, um dieses Reiseziel zu besuchen, ist am frühen Morgen. Vom Parkplatz bis zum Spa Pool gelangst du in etwa 20 Minuten.

Bevor du zur Hamersley Gorge fährst, um den Spa-Pool zu besuchen, solltest du dich informieren, ob die Route wieder geöffnet wurde.

Hamersley-Gorge-Karijini-Natinal-Park-Western-Australia-natural-pool-Spa-Pool

Wie kommst von Hamersley Gorge zum Karijini Besucherzentrum?

Hamersley-Gorge-road-1

Es gibt zwei Wege vom Hamersley Gorge zum Karijini Besucherzentrum, eine kürzerer Weg (aber auf einer unbefestigten Straße), den wir nur empfehlen können, wenn du ein 4WD-Auto  hast oder genügend Zeit hast, um den Weg mit einem 2WD-Auto durchzufahren.

Der zweite Weg ist, nach Tom Price zurückzukehren und von dort aus ist die asphaltierte Straße zum Karijini Besucherzentrum zu nehmen.

Andere Routen im Karijini Nationalpark

Joffre Gorge

Die Klamm ist 5 Minuten vom Karijini Eco Retreat entfernt. Wenn du nicht hier übernachtest, kannst du dein Auto auf dem Parkplatz an der Einfahrt zum Parkhaus von Joffre Falls abstellen.

Oberhalb des Engpasses gibt es 2 Aussichtsplattformen, von denen du den Wasserfall sehen kannst.

Die Wasserfallroute ist 1,3 Kilometer lang und kann innerhalb einer Stunde zurückgelegt werden.

Die Route ähnelt der Weano Gorge Route, und am Ende gibt es ein natürliches Amphitheater, an dessen Mauern ein Wasserfall in ein natürliches Becken mündet.

Kalamina Gorge

Diese Klamm liegt auf halbem Weg zwischen der Dales Gorge und dem Karijini Eco Retreat.

Die Strecke ist 3 Kilometer hin-zurück und kann in etwa 2 Stunden zurückgelegt werden.

Es ist eine einfachere Route und aufgrund der etwas abgelegeneren Lage ist hier weniger Gedränge.

Knox Gorge

Der Eingang zum Weg zur Klamm befindet sich zwischen den Kalamina Gorge und dem Karijini Eco Retreat, an der Kreuzung der Straßen Banjima Dr und Joffre Rd nimm Joffre Road.

Die Straße führt an der Joffre Gorge vorbei und endet an der Knox Gorge.

Es ist eine schwierige, aber spektakuläre Route mit vielen Herausforderungen. Sie hat eine Länge von 2 Kilometern, die in mindestens 2 Stunden durchfahren werden können.

Coral Bay

Coral-Bay-Western-Australia

Der Weg von Karijini nach Coral Bay              

Die Entfernung zwischen den beiden Orten beträgt 610 Kilometer.

Hier sind wir zuerst der Route vom GPS nachgefahren, und haben dann eine unbefestigte Straße nach Nanutarra erreicht.

Wir kehrten nach Tom Price zurück, dem einzigen Ort, an dem wir in der Nähe des Karijini-Nationalparks telefonierten konnten, um nach einer anderen Route mit einer asphaltierten Straße zu suchen.

Aus Tom Price sind wir auf einer asphaltierten Straße nach Paraburdoo gefahren und von dort aus nach Nanutarra.

Da wir viel Zeit verloren haben bis wir die Asphaltstraße gefunden hatten, sind wir in  Coral Bay nur nach Einbruch der Nacht angelangt und mussten in einer 24-Stunden-Raststätte übernachten zwischen Nanutarra und Coral Bay.

Am frühen Morgen setzten wir unsere Reise fort und kamen pünktlich zum Frühstück in Coral Bay an.

Ningaloo Marine Park

Der Ningaloo Marine Park erstreckt sich über 300 Kilometer in Westaustralien, von Exmouth Bay bis nördlich von Carnarvon.

Es gibt hier über 500 tropische Fischarten und rund 200 Korallenarten.

Das Ningaloo Coral Reef wird häufig von Walen, Delfinen, Schildkröten, Rochen oder Walhaien (Whale Sharks) besucht.

Von Coral Bay aus, werden Touren von April bis Juli organisiert, um mit dem 4 bis 12 Meter langen Walhai schwimmen zu können.

Was kannst du in Coral Bay machen?

Einen Spaziergang am Coral Bay Walk Way(Coral Bay Geh Weg )

 Coral-Bay-Walk-Way-Australia

Sobald Du den Parkplatz erreichst, hast du einen herrlichen Blick auf die gesamte Bucht und du wirst erstaunt sein von der Farbe des unwirklich blauen Wassers.

Coral-Bay-Walk-Way-Western-Australia

Weiterhin kommst du an einem Strand, von wo eine zwei Kilometer lange Route entlang des Ningaloo Reefs führt. Dieses Riff grenzt an der Bucht, und dies führt dazu, dass das Wasser noch blauer erscheint.

 Western-Australia-Coral-Bay-Walk-Way

Das Wasser ist sehr klar, daher gibt es alle Möglichkeiten, Delfine, Rochen oder Schildkröten zu sehen.

Coral-Bay-Walk-Way-Western-Australia

Bill’s Bay – ein Paradies fürs Schnorcheln

Bills-Bay-Coral-Bay-Western-Australia

Hier ist der Ort, an dem wir die meiste Zeit in Coral Bay verbracht hatten.

Bill’s Bay ist eine Bucht, die an einen weißen Sandstrand grenzt und sehr nahe am Stadtzentrum liegt.

Der Strand ist 4 km lang und das Wasser hat eine blau-türkisfarbene Nuance.

Coral-Bay-Western-Australia-Bills-Bay

Was uns am meisten beeindruckt hat ist, dass das Ningaloo Reef sehr nahe am Strand liegt. Man muss nur wenige Meter schwimmen, um an das Korallenriff zu gelangen.

Coral-Bay-Western-Australia-Bills-Bay-Ningaloo-Reef

Die Sichtbarkeit unter Wasser ist gut, die Korallen sind sehr schön, die meisten von ihnen blau und viele bunte Fische schwimmen um sie herum.

Dies war unser Lieblingsplatz zum Schnorcheln in Westaustralien.

Bills-Bay-Coral-Bay-snorkeling-2

Exmouth:

Exmouth-Western-Australia

Wir haben einen ganzen Tag in Coral Bay verbracht, wären aber gerne länger geblieben.

In Exmouth haben Sie die Möglichkeit, mit einigen der größten Kreaturen des Ozeans zu schwimmen: Walhai und Manta Ray.

Von Exmouth aus, werden Touren von April bis Juli organisiert, um mit dem 4 bis 12 Meter langen Walhai(Whale Shark) zu schwimmen.

Whale-Shark

Manta-Rochen sind das ganze Jahr über in der Nähe des Ningaloo-Korallenriffs anzutreffen, aber die beste Chance, sie zu sehen, besteht von Mitte Mai bis Mitte September, wenn ihre Anzahl um das Riff deutlich zunimmt.

Wir empfehlen dir, einen Tagesausflug von Exmouth aus zu wählen, bei dem du sowohl mit Manta Reys als auch mit Walhaien schwimmen kannst.

Obwohl es viele Unterkünfte in Coral Bay gibt, entschieden wir uns für eine Unterkunft in Exmouth, 150 Kilometer nördlich von Coral Bay.

Wo haben wir Unterkunft gefunden?

Wir kamen um 21:00 Uhr in Exmouth an und die Campingrezeption war geschlossen.

Wir haben uns dann für den RAC Caravan Park in Exmouth entschieden.

Der Campingplatz befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums, etwa 10 Minuten zu Fuß vom Supermarkt entfernt.

Wenn du mit einem Wohnmobil reist, ist es sehr einfach, einen Campingplatz zu finden auch wenn die Rezeption geschlossen ist.

Du musst ein Formular mit deinen Daten und Bankdaten ausfüllen und dieses Formular in ein Postfach einwerfen, danach nimmst du dir eine Zugangskarte zum Park.

Anhand deines ausgefüllten Formulars werden sich die Mitarbeiter des Campingplatzes dann später um die Zahlung kümmern.

Exmouth ist eine kleine und stilvolle Stadt an der Westküste Australiens. Wir empfehlen dir, mindestens 3 Tage hier zu verbringen, da es viel zu sehen gibt und dies eine besonders schöne Gegend ist.

Was haben wir in der Nähe von Exmouth besucht?

Turquoise Bay

 Exmouth-Western-Australia-Turquiose-Bay

Der Weg nach Turquoise Bay

Turquise Bay ist 18 km von Exmouth entfernt und die Straße bis dahin ist asphaltiert.

Wir sind sehr früh am Morgen nach Turquise Bay gefahren und haben ungefähr eine Stunde gebraucht, um dorthin zu gelangen.

Auf diesem Straßenabschnitt haben wir die meisten Kängurus in Australien gesehen. Sie starrten uns vom Straßenrand aus an, als ob sie uns aufforderten, für eine weitere Fotosession anzuhalten.

Turquoise Bay

Turquoise Bay ist eine Bucht mit ruhigem, blauem Wasser und einem weißen Sandstrand.

Der Strand ist unglaublich schön, einer der schönsten, den wir in Australien besucht hatten.

ape-Range-National-Park-Turquoise-Bay-Exmouth-Western-Australia

Auch hier ist das Korallenriff nur wenige Meter vom Strand entfernt und du kannst auch schnorcheln.

Ganz in der Nähe des Strandes sahen wir mehrere Riff-Haie und retteten einen Seestern, der von den Wellen ans Ufer vergessen wurde.

Sandy Bay

Sandy-Bay-Cape-Range-National-Park-Exmouth-2

Von Turquise Bay aus musst du 17 Kilometer weiterfahren, um nach Sandy Bay zu gelangen, einer weiteren sehr schönen Bucht.

Am Eingang zum Strand sind Tische errichtet. Dies ist ein idealer Ort, um zu frühstücken und die spektakuläre Aussicht zu genießen.

Sandy-Bay-Exmouth-Western-Australia

Am Strand waren noch ein paar Leute beim Kitesurfen.

Wir haben auch hier geschnorchelt, aber die Wasserströmung schien etwas stärker als in der Turquise Bay zu sein, deshalb sind wir nicht sehr weit vom Ufer geschwommen.

 Sandy-Bay-Western-Australia-Exmouth

Auf dem Weg nach Sandy Bay haben wir mehrere Wege gesehen, die zu verschiedenen Stränden führten. Auf dem Rückweg haben wir einige auch besucht.

Mangrove Bay

Hier ist ein spezieller Ort errichtet, um die Vögel in einer kleinen Lagune zwischen den Mangroven am Strand zu beobachten.

Jurabi Turtle Centre (Jurabi Schildkrötenzentrum)

Von hier aus kannst du viel über die Schildkrötenarten lernen, die am Ningaloo-Riff leben.

Wenn du dich hier zwischen November und April aufhältst, hast du die Möglichkeit zu beobachten, wie die Schildkröten nachts an den Strand kommen, um ihre Eier abzulegen.

Shark Bay Marine Park und Monkey Mia

Von Exmouth sind wir nach Denham gefahren, die Entfernung zwischen den beiden Standorten beträgt 620 Kilometer. Wir sind bis dorthin einen ganzen Tag lang gefahren.

Was kannst du auf der Route Exmouth-Denham besichtigen?

Hamelin Pool – 130 Kilometer von Denham

Die Stromatolithen von Hamelin Pool sind die ältesten und größten lebenden Fossilien der Erde.

Um dorthin zu gelangen, musst du nicht weit von der Hauptstraße entfernt sein und der Besuch dauert etwa eine Stunde.

Hamelin-Pool-Western-Australia

Shell Beach – 45 Kilometer von Denham

Dies ist ein wunderschöner weißer Strand, der ausschließlich aus Muscheln besteht. Es ist einer von nur zwei Stränden dieser Art in der ganzen Welt

Eagle Bluff – 23 Kilometer von Denham

Eagle-Bluff-Shark-Bay-Western-Australia

 Eagle Bluff ist eine Plattform über einer Bucht mit klarem, sehr hellblauem Wasser.

Wir empfehlen dir, ein Fernglas und eine Kamera (mit Zoom-Linse) mitzunehmen. Wir hatten hier die erste Manta Rays(Rochen), eine Schildkröte und einen Hai gesehen.

Little Lagoon Denham – 5 Kilometer von Denham

Hier ist eine hellblaue Lagune, die mit dem Ozean verbunden ist, 20 Kilometer von Monkey Mia entfernt.

Die Lagune ist von der Hauptstraße aus sichtbar und der Zugang ist sehr einfach. Du kannst hinunter zur Lagune fahren.

Wenn du ein 4WD-Auto hast, kannst du die Lagune mit dem Auto umkreisen.

Es ist ein perfekter Ort zum Entspannen, für ein Picknick oder zum Schwimmen. Es gibt auch speziell eingerichtete Plätze zum Grillen.

Little-Lagoon-Denham-Australia

Monkey Mia:

Monkey-Mia-Western-Australia

Wir hatten vor, am frühen Morgen Monkey Mia zu besuchen, aber leider sind wir zu spät aufgewacht.

Fast jeden Morgen kommen Delfine  ( 4 bis 7 Delfine) in Monkey Mia ans Ufer, um von Menschen gefüttert zu werden. Delfintouren finden zwischen 7:45 und 12:00 Uhr statt.

Wir hatten diese Aktivität verpasst, weil wir verspäteten, aber wir hatten zwei Delphine in der Bucht schwimmen gesehen, einer von ihnen war sehr klein und nett.

dolphin-Monkey-Mia-Australia-de-Vest

Der Preis pro Ticket beträgt 15 AUD / Person. Weitere Informationen zu Aktivitäten und Preisen findest du hier.

Monkey-Mia-Western-Australia-beach

Der Strand hier ist sehr lang und ist in mehrere Bereiche unterteilt. In einem Gebiet darfst du nicht schwimmen (dem Bereich, in dem Delphine morgens ernährt werden), aber du darfst in einem anderen Bereich schwimmen.

Während wir am Strand waren, haben wir ein Mädchen schwimmen gesehen, an das sich ein Delphin genähert hat.

Dies bedeutet, dass wenn du Glück hast, du sehr nahe an den Delphinen schwimmen kannst, aber du musst einige Regeln beachten, wenn ein Delphin auf dich zukommt und du ihn nicht berühren darfst.

Denham:

Denham-Shark-Bay-Western-Australia

Wir waren in Denham untergebracht, dies ist eine sehr schöne Stadt an der Ozeanküste, und es ist sehr angenehm, entlang des Gehwegs der Stadt an der Bucht entlang zu spazieren und das blaue Wasser zu betrachten.

Hier gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten und mehrere Restaurants.

Denham-Western-Australia

Unterkunft in Denham:

Unsere Wahl hier war Shark Bay Caravan Park, Es ist ein sauberer Campingplatz, der über alle nötigen Einrichtungen verfügt: Toiletten, Duschen, Küchen und ein Schwimmbad.

National Park Kalbarri

Parcul-Național-Kalbarri-Western-Australia

Die Entfernung von Denham bis Kalbari beträgt 377 Kilometer.

Der Park war viel grüner als Karijini, und auf beiden Seiten der Straße gab es reichlich Blumen, die ein Farben-Schauspiel boten.

Routen:

Nature’s Window und The Loop Trail

Parcul-Național-Kalbarri-Australia-Natures-Window

Die Route zum Nature’s Window (Fenster der Natur) ist 1 Kilometer lang.

Vom Nature’s Window aus beginnt der Loop Trail, der etwa 9 Kilometer lang ist und innerhalb von 3 Stunden zurückgelegt werden kann. Die Route ist sehr spektakulär, und ist quasi eine Schleife, die dem Murchison Fluss folgt.

Hawks Head Walk

Diese ist eine kurze Strecke, etwa 200 Meter hin und zurück.

Kalbarri-Western-Australia-Hawks-Head-Walk

Pink Lake – Hutt Lagoon

Pink-Lake-Hutt-Lagoon-Western-Australia

50 km von Kalbarri entfernt befindet sich der rosafarbene See der Hutt Lagoon, der sich über eine sehr große Fläche erstreckt.

Wenn du nach Port Gregory fährst, fährst du mit dem Auto am See vorbei.

Pink-Lake-Australia-Hutt-Lagoon-1

Auf beiden Seiten des Sees gibt es viele Parkplätze, wo du mit dem Auto anhalten kannst und zum See gehen kannst.

Pink-Lake-Hutt-Lagoon-Western-Australia-Port-Gregory

Unterkunft in Cervantes

Wir übernachteten im RAC Cervantes Holiday Park.

Es ist ein sehr eleganter, sauberer Campingplatz, der eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Er verfügt über alle Einrichtungen.

Nambung National Park/ Pinnacles Desert

Dieser Park befindet sich 20 Kilometer südlich von Cervantes.

Nambung-Național-Park-Pinnacles-Desert-Western-Australia

Diesen Park haben wir am frühen Morgen besucht. Als wir ankamen, waren wir alleine im Park.

Man kann hier mit dem Auto fahren und durch Tausende von Kalksteinsäulen wandern, die den Eindruck erwecken, dass du in eine irreale Welt eingetreten bist, als ob es aus einem anderen Universum wäre.

Du kannst auch wander. Wir sind mit dem Auto herumgefahren und der Zustand der Straße war sehr gut. Wir haben hier eine Stunde verbracht, genug Zeit für Bilder und kurze Ausflüge.

Nambung-Național-Park-Pinnacles-Desert-Australia

Pinnacles Desert ist 190 Kilometer von Perth entfernt, wir haben diesen Park an unserem letzten Tag in Westaustralien besucht, und von hier aus ging es direkt nach Perth.

Nambung-Național-Park-Pinnacles-Desert-Western-Australia-Perth

Sandboarding

sandboarding-Western-Australia-sand-dunes

Zwischen Pinnacles Desert und Perth gibt es mehrere Orte, an denen du anhalten kannst um Sandboarding zu machen. Die weißen Dünen sind von der Hauptstraße aus sichtbar.

sandboarding-Western-Australia-white-sand-dunes

Perth

Kings Park und Botanic Garden

Kings Park ist ein riesiger Park nahe an Perth´s Zentrum und bietet einen spektakulären Blick auf den Swan Fluss und den Wolkenkratzern in der Nähe des Flusses.

Im Park findest du viele Arten von Pflanzen, 80 Vogelarten und sehr interessante Spazierstrecken.

Cottesloe Strand

Es ist der berühmteste Strand in Perth und ist eine 15-minütige Autofahrt von der Stadt entfernt. Hier kannst du entspannen und schwimmen.

Cohunu Koala Park:

Cohunu-Koala-Park-Perth-Westaustralien-emu

40 Kilometer südlich von Perth liegt der Cohunu Koala Park .

Es gibt viele Orte in Australien, an denen du Koalas treffen kannst, aber nicht überall kannst du sie in den Armen halten.

Wir haben uns für den Cohunu Koala Park entschieden, wo wir Fotos mit den Koalas machen konnten.

Die Eintrittskarte im Park kostet 15 AUD, und wenn du dir ein Koala-Andenkenbild wünscht, musst du noch 30 AUD / Person bezahlen.

Du darfst mit deinem eigenen Fotoapparat oder deinem persönlichen Telefon Fotos von Koalas machen.

Dieser Park ist eine Art Zoo, in dem du mehrere Tierarten Australiens sehen kannst.

Hier endete unsere Reise nach Westaustralien. Wir mussten das Wohnmobil zurückzugeben und eine Uber-Fahrt zum Flughafen nehmen.

Von Perth sind wir mit Tiger Air nach Sydney geflogen.

In Westaustralien haben wir beispiellose Erfahrungen gemacht und haben diesen Ort überzeugt verlassen, dass wir irgendwann (so früh wie möglich) wiederkommen werden.

Beim nächsten Besuch wollen wir:

  • Mit Seelöwen in Jurien Bay schwimmen.
  • Broome besuchen und mit dem Kamel in Cable Beach wandern.
  • Den Kimberley National Park besuchen.
  • Eine Tagesreise von Perth nach Rottnest Island machen, um die Einheimischen der Insel – Quokka – zu besuchen.
  • Eine Tour von Perth nach Albany unternehmen.

Leave a Reply